< vorhergehender Beitrag

Karriere in der Medizin – lohnt sich das noch?

Nicht das Gehalt, sondern vor allem die Wertschätzung steht an erster Stelle, wenn es um die Anforderungen an ein gutes Arbeitsumfeld bei Österreichs Ärzten geht.


„Wir brauchen qualitativ hochwertige Weiterbildungsangebote, Flexibilität seitens der Krankenhäuser als Arbeitgeber und vor allem hohe Wertschätzung der Tätigkeit.“ Prim. Doz. Dr. Otto Traindl, Präsident des VLKÖ

Die Motive heimischer Ärzte, nicht nur ihr Medizinstudium im Land zu absolvieren, sondern auch im hiesigen System tätig sein zu wollen, liegen auf der Hand. Neben einem angemessenen Gehalt zählen vor allem die Wertschätzung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit im Gesundheitssystem und damit verknüpft ihre Aufgaben gegenüber den Patienten. Eng damit verbunden ist auch der Wunsch nach einer ausgezeichneten Ausbildung und kontinuierlichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Das war der einhellige Tenor einer hochkarätigen Expertenrunde, zu der der Verband leitender Krankenhausärzte (VLKÖ) zusammen mit DocSolution kürzlich in Wien einlud. Auch wenn es immer wieder Hürden gibt, Karriere lohnt sich sehr wohl, auch unter den veränderten Rahmenbedingungen wie Ausbildung neu und Arbeitszeit neu, es bedarf aber Wertschätzung und Flexibilität.

Anerkennung muss stimmen

„Vor allem in Zeiten eines akuten Ärztemangels, wie wir ihn heute erleben, und eines drohenden Personalkollaps ist es wichtig, die Ausbildung in den Mittelpunkt zu rücken, junge Kollegen zu motivieren und ihnen attraktive Möglichkeiten im Feld der Medizin anzubieten“, bringt es Prim. Doz. Dr. Otto Traindl, Präsident des VLKÖ, auf den Punkt. Gelingen kann das nach Ansicht Traindls nur mit einem großen, qualitativ hochwertigen Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten, Flexibilität seitens der Krankenhäuser als Arbeitgeber und vor allem mit hoher Wertschätzung der Tätigkeit. Denn generell erschweren die vorherrschenden Grundbedingungen der immer knapper werdenden Ressourcen und des Anstiegs der Patientenströme die Gesamtsituation.
Auch der Präsident der Ärztekammer für Wien, Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, beklagte den herrschenden Ärztemangel nicht nur in Österreich, sondern weltweit, und konstatiert: „Eine medizinische Karriere wird für den Ärztenachwuchs immer unattraktiver. Wenn laufend am Personal gespart wird, Ärzte administrativ überfrachtet und in ihren medizinischen Aufgabenbereichen überfordert werden, wenn Abteilungen geschlossen und menschenbelastende Schichtdienste eingeführt werden, muss es zu kritischen Situationen kommen.“ Man müsse versuchen, die jungen Kollegen zu ködern, ihnen etwas anzubieten, denn die neue Generation zeichne sich vor allem durch Flexibilität, Mobilität und eine hohe Wechselbereitschaft aus. Bedeutet im Klartext: „Wenn die jungen Kollegen sich nicht korrekt behandelt und wertgeschätzt fühlen, gehen sie“, so Szekeres.

Strukturen müssen sich ändern

OÄ Dr. Jutta Claudia Piswanger-Sölkner von der Medizinischen Universität Graz und Leiterin des Ärzteservice KAGes ist der neuen Ärzteausbildung gegenüber prinzipiell positiv eingestellt: „Der Vorteil ist das Mehr an Transparenz vor allem durch die neuen Rasterzeugnisse.“ Um den Ärztenachwuchs aber auch nach der Ausbildung in Österreich zu halten und vor allem in Anbetracht eines Frauenanteils von 50 % in der Medizin, bedarf es Piswanger-Sölkner zufolge jedoch eines noch grundlegenderen Umdenkens. „Die Strukturen müssen sich ändern. Leider gilt immer noch, dass nur ein hundert Prozent tätiger Arzt hundert Prozent zählt. Das muss neu gedacht werden. Man muss Teilzeitmodelle entwickeln und diese gut integrieren, das ist genauso ein Thema wie die Work-Life-Balance.“
Einig sind sich die Experten, dass es längst an der Zeit ist, eine Bedarfserhebung zu machen, „um absehen zu können, wie viele Ärzte in welchen Fächern prospektiv benötigt werden“, so Traindl abschließend.

Der VLKÖ

Der VLKÖ ist die Plattform leitender Ärzte im Gesundheitswesen. Sie hat engen Kontakt zu über 1.500 Ärzten in Führungsposition und vertritt deren Anliegen und Interessen. Eines der Hauptanliegen des Verbandes ist es, gesundheitspolitische Themen voranzutreiben, um neue, dringend benötigte Lösungsansätze für Probleme, mit denen sich Primarärzte im Berufsalltag konfrontiert sehen, zu diskutieren und so auch zu Verbesserungen beizutragen. Die Mitglieder des VLKÖ verfügen über hohe fachliche Expertise und Kompetenz hinsichtlich ihrer Organisation und über sehr gute Kenntnis des österreichischen Gesundheitswesens. Damit stellt der Verband eine informative Plattform von Primar- und OberärztInnen dar. Durch die enge Zusammenarbeit mit allen wichtigen medizinischen Fakultäten, Akademien und Gesundheitsinstitutionen hat der Verband einen weitreichenden Einblick in das ärztliche Gesundheitswesen der Krankenhäuser und arbeitet stets auch an einer soliden Zusammenarbeit mit der niedergelassenen Kollegenschaft.
www.leitendekrankenhausaerzte.at

Lehrgänge & Fortbildung 2016/17

PDF zum Herunterladen:


Dateien:
AE111216_37.pdf46 K

SERVICE

Rechtsspezialisten für Ärzte

Rechtsspezialisten2016.pdf

Steuerspezialisten für Ärzte

Steuerspezialisten2016.pdf

Ihr Partner für Psychologie, Psychotherapie & Psychiatrie

PartnerPsycho2016.pdf

Ärztliche Leiter der führenden Kur- und Rehabilitationszentren

AEaerztliche_leiter_NEU.pdf

Natürliche ortsgebundene Heilvorkommen in Österreich

Heilvorkommen.pdf

Vertragspartner der führenden Kur- & Rehabilitationszentren

AEvertrags_NEU.pdf - Vertragspartner der führenden Kur- & Rehabilitationszentren

Wohin mit welchem Leiden?

AEwohin_neu.pdf

Ihre Partner für ARCHITEKTUR

Zur Liste >>

Links

Audi
Marihart-Kretzschmar / Steuer- & Praxisberatung für Ärzte
MEDTAX – Die Ärztesteuerberater
Optimundus Reisewelt / Gratis-Katalog 2017
Raiffeisen Private Banking / Kreditaktion Ärzte-Million
s Wohnbaubank / Wohnbauanleihe mit Gewinnfreibetrag für Freiberufler
Weisses Rössl 4* Romantik Hotel St. Wolfgang / Salzkammergut

Immobilien & Ordinationen

aeterna immobilien / Arztpraxen & Vorsorgewohnungen Nähe AKH / 1090 Wien
Alpen Real / Eigentumswohnungen Linz-Urfahr / OÖ
Alpen Real / Penthouse Linz-Urfahr / OÖ
Avoris / Bauherrenmodell 1150 Wien
BAI / Wohn- & Anlegerimmobilien 1030, 1180 + 1220 Wien
Croatia-Real / Traumappartements mit Meerblick Kroatien
Decor Service / Ordination – Gruppenpraxis Bad Radkersburg / Stmk.
EDLER LIVING / Immofair - Eigentumswohnungen & Penthouse Nähe Schloss Belvedere 1040 Wien
EHL Immobilien / Eigentums- & Vorsorgewohnungen / Zinshäuser
Hübl & Partner / Eigentums- & Vorsorgewohnungen Nähe Alte Donau 1210 Wien
Immovate / Rosenhügel – Eigentumswohnungen 1130 Wien
Premium Immobilien Investment / Vorsorge- & Anlegerwohnungen 1190 + 1160 Wien
RE/MAX Balance
RE/MAX Dynamic
RE/MAX First
RE/MAX For All
RE/MAX Homes
RE/MAX Immowest
RE/MAX Kirchdorf
RE/MAX Leibnitz
RE/MAX Moving
RE/MAX Trend
RE/MAX Tulln-Purkersdorf
Semper Constantia Privatbank / Vorsorgewohnungen 1170 + 1220 Wien
Silver Living / Vorsorgeinvestment Betreutes Wohnen 1230 Wien
ST-HA Wohnbau / Arztpraxen & Anleger- & Eigentumswohnungen Nähe KH Nord 1210 Wien
Unterberger Immobilien / Arztpraxen Kufstein & St. Johann / Tirol
Wiener Privatbank / Vorsorgewohnungen Parkapartments am Belvedere – Nähe Hauptbahnhof / 1100 Wien
wohngut / PANORAMA3 – Eigentumswohnungen 1030 Wien
Wohninvest / Vorsorge Zinshausanteil 1170 Wien
wvg / DUO22 – Eigentumswohnungen 1220 Wien
ZIMA / Eigentumswohnungen Sonnental – Kitzbühel / Tirol