< vorhergehender Beitrag

Gesunde Marktwirtschaft

Der 15. Gesundheitswirtschaftskongress konnte auch in diesem Jahr wieder mit einem neuen Rekord aufwarten: 450 Teilnehmer waren nach Wien gekommen, um über die Bedeutung, Chancen und Risiken ökonomischer Aspekte im Gesundheitswesen zu diskutieren.


Foto: istockphoto

Ob allein das stetig wachsende Interesse als Indiz für eine ebenso stetig wachsende Bedeutung der Ökonomie in der Medizin gedeutet werden kann, darüber herrschte unter den Experten allerdings Uneinigkeit. Dr. Martin Gleitsmann, Wirtschaftskammer Österreich und als Geschäftsführer der Plattform Gesundheitswirtschaft einer der Initiatoren der Veranstaltung, hat eher den Eindruck, „dass dieses Thema im Vergleich zu anderen Ländern in Österreich noch immer krass unterschätzt wird“. Dabei könne die Gesundheitswirtschaft gleich in mehrfacher Hinsicht zum Gemeinwohl wesentlich beitragen: Sie kann zum Beispiel helfen, die angespannte Situation am heimischen Arbeitsmarkt nachhaltig zu entschärfen. Bereits jeder siebente Beschäftigte komme nämlich inzwischen aus dem Umfeld der Gesundheitswirtschaft, Tendenz steigend. Das sollte nach Meinung Gleitsmanns für ein Land mit dem gegenwärtig zweitgrößten Wachstum bei den Arbeitslosenzahlen in Europa doch von gesellschaftspolitischer Relevanz sein. Auch als Wachstumsmotor für das Bruttoinlandsprodukt könnte die Gesundheitswirtschaft in einem „Land, das beim Wirtschaftswachstum das vierte Jahr hintereinander eine Null vor dem Komma hat“, eine gewichtigere Rolle spielen. Immerhin wächst derzeit kein anderer Wirtschaftszweig rascher als dieser.

Kleinteiliges Denken statt globaler Lösungsansätze

Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Vice President von GE Healthcare, kann zwar gut nachvollziehen, warum die Patienten das heimische Versorgungssystem so positiv bewerten, warnte aber zugleich die politisch Verantwortlichen davor, sich deswegen zurückzulehnen. Es gebe globale Entwicklungen, führt Debatin aus, welche die Rahmenbedingungen massiv verändern würden. Das komme nicht so sehr aus der Gesundheitswirtschaft selbst heraus, sondern „es wird uns von außen aufgedrängt“, vor allem von der Informationstechnologie. Dafür brauche es globale Lösungsansätze, denn technologische Entwicklungen würden nicht vor Landesgrenzen halt machen. Über Europa mache er sich diesbezüglich Sorgen, meint der promovierte Mediziner rund Wirtschaftswissenschaftler, „weil das Denken hier zu kleinteilig ist. Wenn Europa aber keine Antworten anbieten kann, werden andere kommen und das übernehmen.“ Ein aktuelles Beispiel dafür sei IBMs Watson. Erst kürzlich habe IBM Daten um vier Milliarden US-Dollar gekauft, um damit Watson zu füttern und zu trainieren. „Das machen sie bestimmt nicht, weil sie Geld übrig haben.“

Auch für Dominik Bührle, Chief Strategy Officer der deutschen Silpion IT-Solutions GmbH, steht die Digitalisierung in der Medizin erst ganz am Anfang: „Es fängt gerade erst an. Derzeit ist die Gesundheitsbranche noch weit hinter anderen Branchen zurück.“ Viele Verantwortliche hätten das allzu lange für ein „vorübergehendes Phänomen“ gehalten, das sich „aussitzen“ ließe, meint Bührle: „Digitalisierung aber ist chronisch“, darauf werden sich alle Player einstellen müssen. Die Chance aus dem zögerlichen Beginn heraus liegt jedoch darin, dass man Fehler, die in anderen Branchen gemacht wurden, leichter vermeiden könne.
Die Menschen werden jedenfalls die Chancen nutzen, die ihnen neue Technologien bieten, prophezeit auch Debatin: „Sie werden uns vorantreiben, sodass wir gar keine Wahl haben. Die Patienten sind nicht mehr so geduldig wie früher, sie wollen Konsumenten werden.“ Wenn sich ein Trend weltweit beobachten lässt, dann sei es jedenfalls dieser: „Das Gesundheitswesen wird zunehmend
zu einem normalen Markt mitsamt seinen marktwirtschaftlichen Gesetzmäßig-
keiten.“  vw


SERVICE

Rechtsspezialisten für Ärzte

Rechtsspezialisten2016.pdf

Steuerspezialisten für Ärzte

Steuerspezialisten2016.pdf

Ihr Partner für Psychologie, Psychotherapie & Psychiatrie

PartnerPsycho2016.pdf

Ärztliche Leiter der führenden Kur- und Rehabilitationszentren

AEaerztliche_leiter_NEU.pdf

Natürliche ortsgebundene Heilvorkommen in Österreich

Heilvorkommen.pdf

Vertragspartner der führenden Kur- & Rehabilitationszentren

AEvertrags_NEU.pdf - Vertragspartner der führenden Kur- & Rehabilitationszentren

Wohin mit welchem Leiden?

AEwohin_neu.pdf

Ihre Partner für ARCHITEKTUR

Zur Liste >>

Links

Audi
Marihart-Kretzschmar / Steuer- & Praxisberatung für Ärzte
MEDTAX – Die Ärztesteuerberater
Optimundus Reisewelt / Gratis-Katalog 2017
Raiffeisen Private Banking / Kreditaktion Ärzte-Million
s Wohnbaubank / Wohnbauanleihe mit Gewinnfreibetrag für Freiberufler
Weisses Rössl 4* Romantik Hotel St. Wolfgang / Salzkammergut

Immobilien & Ordinationen

aeterna immobilien / Arztpraxen & Vorsorgewohnungen Nähe AKH / 1090 Wien
Alpen Real / Eigentumswohnungen Linz-Urfahr / OÖ
Alpen Real / Penthouse Linz-Urfahr / OÖ
Avoris / Bauherrenmodell 1150 Wien
BAI / Wohn- & Anlegerimmobilien 1030, 1180 + 1220 Wien
Croatia-Real / Traumappartements mit Meerblick Kroatien
Decor Service / Ordination – Gruppenpraxis Bad Radkersburg / Stmk.
EDLER LIVING / Immofair - Eigentumswohnungen & Penthouse Nähe Schloss Belvedere 1040 Wien
EHL Immobilien / Eigentums- & Vorsorgewohnungen / Zinshäuser
Hübl & Partner / Eigentums- & Vorsorgewohnungen Nähe Alte Donau 1210 Wien
Immovate / Rosenhügel – Eigentumswohnungen 1130 Wien
Premium Immobilien Investment / Vorsorge- & Anlegerwohnungen 1190 + 1160 Wien
RE/MAX Balance
RE/MAX Dynamic
RE/MAX First
RE/MAX For All
RE/MAX Homes
RE/MAX Immowest
RE/MAX Kirchdorf
RE/MAX Leibnitz
RE/MAX Moving
RE/MAX Trend
RE/MAX Tulln-Purkersdorf
Semper Constantia Privatbank / Vorsorgewohnungen 1170 + 1220 Wien
Silver Living / Vorsorgeinvestment Betreutes Wohnen 1230 Wien
ST-HA Wohnbau / Arztpraxen & Anleger- & Eigentumswohnungen Nähe KH Nord 1210 Wien
Unterberger Immobilien / Arztpraxen Kufstein & St. Johann / Tirol
Wiener Privatbank / Vorsorgewohnungen Parkapartments am Belvedere – Nähe Hauptbahnhof / 1100 Wien
wohngut / PANORAMA3 – Eigentumswohnungen 1030 Wien
Wohninvest / Vorsorge Zinshausanteil 1170 Wien
wvg / DUO22 – Eigentumswohnungen 1220 Wien
ZIMA / Eigentumswohnungen Sonnental – Kitzbühel / Tirol