< vorhergehender Beitrag

7. Niederösterreichischer Intensivpflegekongress am 10. & 11. September 2015

Am 10. und 11. September 2015 findet der 7. Niederösterreichische Intensivpflegekongress im City Hotel St. Pölten statt. Dieser Kongress wird organisiert von der Klinischen Abteilung für Intensivmedizin und Anästhesiologie und der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde. Die Fachvorträge bilden ein breites Spektrum neuester Innovationen aus dem pflegerischen und intensivmedizinischen Bereich.


Das Organisationsteam des Universitätsklinikums St. Pölten: (v.l.) Melitta Sirninger, Bereichsleitung Pflege, Prim. Univ.-Prof. Dr. Karl Zwiauer, Leiter der Klinischen Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Universitätsklinikum St. Pölten, Annette Wachter, MSc, Bereichsleitung Pflege, Prim. Univ.-Prof. Dr. Christoph Hörmann, Leiter der Klinischen Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum St. Pölten

Gemäß dem Leitgedanken „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ finden zahlreiche Fachvorträge von Pflegepersonen, Medizinern und Betroffenen selbst für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Intensiv- und Anästhesiologischen Stationen österreichweit statt. Die Vorträge beziehen sich auf alle Altersgruppen. Der Kongress basiert auf zwei Schwerpunkten, jenem der Intensivmedizin und Anästhesie sowie dem der Neonatologie- und Kinderintensivmedizin.

 

Die Vortragsreihe der Intensivmedizin und Anästhesiologie umfasst beispielsweise Informationen zur Patientenverfügung, Schmerzmanagement, Patiententransport und extracorporale Lungenunterstützung, um nur einige der Themen anzuführen.

 

Beim Schwerpunkt der Neonatologie und pädiatrischen Intensivmedizin finden sich Vorträge zum sicheren Transport der Frühgeborenen, die Wichtigkeit der Elternarbeit sowie Nierenersatztherapie, diabetisches Koma und auch Aspekte zur Kinderhospizarbeit.

 

Nähere Informationen zum Programmablauf sowie zur Anmeldung entnehmen Sie der Homepage www.intensivpflegekongress.at